HORSE bodyforming

Da das Lösen von Verspannungen statisch alleine nicht nachhaltig ist, werden mit HORSE bodyforming (HBF) Strukturen in der Bewegung gelöst, stabilisiert und gefestigt. Das HBF-Programm ist das zweite Element des von Franz Grünbeck entwickelten Faszinetik®-Programms und unterstützt die natürliche Autorität des Menschen. Die Folge ist der freiwillige Anschluss der Pferde an den Menschen.

Wann ist HORSE bodyforming sinnvoll?

HORSE bodyforming eignet sich gleichermaßen für Jungpferde, Routiniers oder Senioren und macht für verschiedenste Probleme und Anwendungen Sinn:

- Bei unterschiedlichen Sattelthemen,

- nach anstrengenden Trainingseinheiten,

- um Faszienverklebungen in der Bewegung zu lösen,

- bei Bewegungseinschränkungen,

- zur Erlangung der Rumpfstabilität,

- um Strukturen auf das Tragen eines Reiters vorzubereiten (Jungpferdearbeit).

Idealerweise lösen Sie die Faszien Ihres Pferdes zuvor statisch, bevor Sie mit einer HORSE Bodyforming Einheit beginnen. Dadurch ist es für Ihr Pferd einfacher von alten, ungesunden Bewegungsmustern weg zu kommen.

Wie wirkt HORSE bodyforming?

HORSE bodyforming spricht die Rezeptoren im körperweiten Fasziennetz an und bringt Bewegungsvielfalt als Grundlage für Faszienfitness und mentale Ausgeglichenheit des Pferdes (als Voraussetzung für das "Abholen der Pferde über den Geist").

Im HORSE bodyforming arbeiten wir die Pferde über klare Laufwege auf einem Viereck (z.B. mit Hütchen als Marker) und direkt wirkender Signalgebung, unterstützt durch den HORSE Bodyformer und das MOBILITY Bridle. Durch spezielle Übungsabfolgen werden die unterschiedlichen Muskelgruppen angesprochen.

Der HORSE bodyformer (bestehend aus Bauchplatte und Gurt) fungiert als Bewegungscoach (z.B. indem er das Pferd daran erinnert, sich im Rippenkasten zu heben) und wandelt kompensatorische Bewegungsmuster in dauerhaft gesunde Bewegungsabläufe. Er löst durch taktile, bewegungsabhängige Reize an der Bauchdecke oberflächliche und tiefe Verspannungen der Muskulatur und macht die Muskelschichten untereinander wieder gleitfähig. Diese Entdeckung von Franz Grünbeck war ein wichtiger Grundstein für die Entwicklung von „Faszinetik®“.

Das MOBILITY bridle löst die Unterhalsstrukturen und fördert die Funktion der Brustmuskulatur und schafft somit die Grundlage für Rumpfstabilität, Aufrichtung und Gleichgewicht der Pferde.

Somit steuern wir der Volkskrankheit unserer Pferde - nämlich der Trageschwäche -wirkungsvoll entgegen. Aus unserer Sicht ist die Trageschwäche ursächlich für die meisten gesundheitsrelevanten Themen unserer Pferde.

Pferde die regelmäßig HORSE bodyforming ausüben, erlangen Rumpfstabilität, mentale Ausgeglichenheit und „leise“, federnde (gelenkschonende) Gänge. Sie können sich besser tragen und ausbalancieren, suchen den Anschluss an den Menschen und sind zufriedener.

Wer kann HORSE bodyforming praktizieren?

Bereits nach einer sorgfältigen Ersteinschulung, in der Sie das korrekte Anlegen des MOBILITY bridle und des HORSE bodyformers, sowie die Basis-Übungsabfolgen erlernen, ist ein verantwortungsvolles Arbeiten möglich. Eine weitere Begleitung durch unsere HORSE bodyforming Partner und HORSE bodyforming Instruktoren ist sinnvoll und wird auch sehr gerne von unseren Kunden angenommen. Sehr gerne stehe ich Ihnen für die Ersteinschulung und das weiterfolgende Training Ihres Pferdes mit HORSE bodyforming nach Franz Grünbeck zur Verfügung!